Seiten

Donnerstag, 21. Februar 2013

Pastinakenpürree aus dem Thermomix



Zum heutigen Fisch wollte ich Pastinakenpürree machen weils gestern so schöne Bio-Pastinaken im Großhandel gab. Also auf Rezeptsuche da ich keine Ahnung hatte was da rein soll....

Ich freu mich immer wenn ich bei Blogs die ich öfter besuche finde was ich suche.... das ist weniger "anonym" und ich glaub eher, was ich da zu einem Gericht lese, als das, was auf irgendwelchen Internetseiten steht.  Bei Genial-Lecker bin ich rasch fündig geworden ... Das Pürree hat -wie versprochen- super geschmeckt, das könnt ich mir sehr gut z.b. zu Wildgerichten vorstellen da es relativ süss ist.
Das Gewürz ist supergut, ich muss noch überlegen wo ich das sonst noch einbauen könnte!


Pastinakenpürree Thermomix
Zutaten
Für 4 Personen
  • 8 Pastinake, klein
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Butter
  • 4 EL Butter, braun
  • 9 Kardamomkapseln
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 getrocknete Vanilleschote
  • 9 Pimentkörner
  • Muskatnuss
  • Salz
Zubereitung
  1. Die Pastinaken waschen, schälen in grosse Stücke schneiden und in den Thermomix.
  2. Brühe dazu und 100°/Linkslauf Stufe 2 ca.15 Minuten weich kochen. abtropfen lassen und mit Butter und brauner Butter glatt durchpürieren. (Stufe 10/15 Sek.ca.)
  3. Kardamom andrücken, die Schalen entfernen.  Kardamom, Zimt, Vanilleschote und Pimentkörner in den 2. Thermomixtopf geben (oder vor dem Kochen der Pastinaken) und auf St.10/15-20 Sek. mahlen.
  4. Das Püree damitwürzen.
  5. Mit Salz und Muskat abschmecken.
  6. Auf Tellern anrichten und nochmals etwas von der Gewürzmischung darüber geben.
Zubereitungszeit: fertig in etwa 20 Minuten

Mittwoch, 20. Februar 2013

Biskuitroulade mit Himbeerfülle (Thermomix)




Als Dessert sollte es heute Biskuitroulade geben. Weil das Auto in die Werkstätte musste (natürlich vormittags!!!!!) war die Zeit schon ziemlich knapp..... also ruckzuck die Roulade im TM gemacht, aufs Blech und ab ins Backrohr. Nach 10 Min. raus, aufs Geschirrtuch, Folie abgezogen .... die Roulade war mittig noch teigig ... grrrrmpf... also nochmal umgedreht, wieder ab ins Rohr. Das ganze Spielchen hat sich nochmal nach 5 Min. wiederholt bis es bei mir "geklickt" hat. 
Ich hatte vom Brotbacken noch den Stein im Backrohr, der war nach 10 Min. Vorheizzeit natürlich noch kalt und das Blech stand direkt darauf..... Ok, das Rezept kann nix dafür, der Herd auch nicht... eine Schiene höher geschoben noch ein paar Minütchen nachgebacken und dann hat alles gepasst. Nur die Roulade hatte nicht genügend Zeit zum Abkühlen und sieht deswegen etwas ramponiert aus!
Biskuitrolle Vanille mit fruchtiger Note
Zutaten Teig
180 Gramm Zucker
2 Teelöffel Vanillezucker selbstgem.
4 Stücke Eier
90 Gramm Mehl
30 Gramm Stärkemehl
1 Teelöffel Backpulver
Zutaten Vanillepudding 
500 g Vollmilch (1,5 %) 
35 g Vanillezucker selbstgemacht 
1 Prise Salz 
30 g Speisestärke 
2 Stück Eigelb (M) 

zum Unterheben in den fertigen Pudding

1/4 lt. Obers und ca. 200 gr. Himbeeren

Alle Zutaten  einschliesslich Eigelb in den Mixtopf geben.
6 min 30 sek / 90 Grad  Stufe 3.
Anschließend den fertigen Pudding auskühlen lassen. Inzwischen das Obers steif schlagen und dann  mit den Himbeeren unter den ausgekühlten Pudding heben.

Zubereitung Roulade
Rühraufsatz einsetzen! Die Eier mit dem Zucker in den Mixtopf geben und 10 Min./37°/Stufe 3 schlagen! Backblech mit Backpapier auslegen und Ofen auf 220 ° vorheizen!
Im Anschluß das Mehl, Stärke und das Backpulver unterheben -> 10 Sec/Stufe 2
Den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und 10 Minuten goldgelb backen!
Während des Backens ein Geschirrtuch zum Rollen vorbereiten. Man tränkt das Tuch mit Wasser und wringt es gut aus.  Auf die Arbeitsfläche legen und die gebackene Rouladen draufstülpen. Das Backpapier abziehen und den Teig sofort aufrollen ! Auskühlen lassen.
Den Teig wieder ausrollen mit der Pudding-Himbeerfülle bestreichen und wieder einrollen.. 

Dienstag, 19. Februar 2013

Blumenkohl in Käsesosse mit pochierten Eiern




Die Zeit war etwas knapp heute vormittag, gesund und möglichst fleischlos sollte es sein, also musst der Thermomix heute auf Hochtouren arbeiten. Aber er (und ich) wir haben das alles locker geschafft und ich hatte nebenbei noch Zeit für alles was so anstand aber damit will ich euch nicht langweilen…. (Männerkram… Autozeug)

Blumenkohl in Käsesosse mit pochierten Eiern

Zutaten 
  • 750 g Kartoffeln 
  • Salzwasser 
  • 1 grosse Blumenkohl 
  • 200 g Beinschinken 
  • 1 Bd. Petersilie (oder andere Kräuter)
Pochierte Eier 
  • 1 l t . Wasser 
  • 1 Tl. Salz 
  • 2 El. Essig 
  • 4 Eier 
Kaesesauce 
  • 1/4 l  Wasser vom Gemüse oder Gemüsebrühe (evtl.etwas weniger)
  • 1/4 lt. Obers
  • 2 Ecke Schmelzkäse 
  • Salz und Pfeffer 
Zubereitung 
Kartoffeln schälen, waschen in den Siebeinsatz des Thermomix legen.  
Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. In den Varomat legen und zusammen mit den Kartoffeln 25 Min./Varomastufe garen. Das Gemüse soll noch "Biß" haben.

Sobald das Gemüse gar ist warm stellen. 
Für die Käsesosse 1/4 lt Wasser vom Karfiol und den Kartoffeln im Topf lassen 1/4 Obers und 2 Schmelzkäseecken dazugeben und 10Min./100°/St.2  kochen.  Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. 

Für die pochierten Eier Wasser, Salz und Essig zum Kochen bringen. Eier einzeln in eine Kelle schlagen und vorsichtig in das Essigwasser gleiten lassen. Bei schwacher Hitze ca. 4 Minuten pochieren. Mit einer Schaumkelle vorsichtig wieder herausnehmen, abtropfen lassen. 

Schinken in Streifen schneiden und mit sehr wenig Fett in einer beschichteten Pfanne anbraten.  Petersilie fein hacken. 

Blumenkohl und pochierte Eier mit den Kartoffeln  auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Käsesosse darübergiessen, Schinkenstreifen darauf verteilen. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Montag, 18. Februar 2013

Fisch mit Fenchelgemüse


Nachdem es gestern diese wunderbaren Mini-Nusshörnchen gab bei denen man überhaupt nicht mehr zu naschen aufhören kann, musste zumindest das Mittagessen etwas kalorienärmer sein. Es gab Fisch und frischen Fenchel, gemischt mit etwas Zucchini und drüber Frischkäse und Tomaten.

Hat ganz super geschmeckt, lässt sich mit jedem Fisch zubereiten und man braucht weder Brot noch Kartoffel dazu!


Polardorsch auf Fenchelgemüse

Zutaten:

2 Fenchelknollen
1 kl.Stange Lauch
1 kl.Zucchini
3 Knoblauchzehen
Olivenöl
1/8 lt. Gemüsefond
1 Becher Kräuterfrischkäse
4-5 Cocktailtomaten
Kräuter d.Provence 
Ital.Gewürz mit viel Chili

Zubereitung:

2 Fenchelknollen in feine Streifen schneiden. 1 Lauch in Ringe schneiden . 1 Zucchini julienne geschnitten….das Gemüse mit kleingehacktem Knoblauch, Salz und Kräutern der Provence mischen. 
Feuerfeste Form mit Olivenöl bestreichen, Gemüse in die Form geben. Dorsch(oder anderen Fisch) salzen, pfeffern, mit Knoblauch würzen und aufs Gemüse legen. 1/8 lt. kräftige Gemüsesuppe untergiessen.  1 Becher Kräuterfrischkäse auf dem Gemüse und dem Fisch verteilen. Cocktailtomaten in Scheibchen schneiden, Fisch damit belegen und alles mit scharfem ital. Gewürz würzen. Ins vorgeheizte Rohr bei Ober- Unrterhitze 180°ca. 30-45 Min. (Fischfilet war gefroren, bei frischem Fisch würde ich das Gemüse vordünsten und den Fisch später drauflegen)
Das Gemüse war nach den 45 Min. wunderbar knackig!

Sonntag, 17. Februar 2013

Nusshörnchen mit Nougatfüllung


Gestern hab ich (fast) mitten in der Nacht noch beschlossen diese Kipferl auszuprobieren. Der Teig ist ratzfatz gemacht gewesen. Sicherheitshalber hab ich nur die Hälfte der Masse probiert. Erstens weil wir eigentlich weniger Süßes essen wollten und zweitens bin ich bei Rezepten die ich zum ersten Mal mache, immer ein bisschen vorsichtig.
War aber völlig unnötig, die Kipferl schmecken hervorragend. Besonders wenn sie ausgekühlt sind und man sich demnach nicht sofort die Zunge verbrennt ;-)
Natürlich war KEIN Nougat im Haus, also hab ich die eine Hälfte mit Mohnfülle die noch von den Kolatschen übrig war und den Rest mit säuerlicher Kriecherlmarmelade gefüllt. Die mit Marmelade schmecken mir eindeutig besser. Fruchtig und nicht so süss wie die mit Mohn.
Übrigens hab ich nur die eine Hälfte "mini" gemacht, bei der andern Hälfte hab ich aus dem Kreis nur 8 Segmente geschnitten. (hoch lebe die Faulheit ;-) )

Nachtrag: grad hab ich bei Petra, die die Hörnchen schon vor einiger Zeit gepostet hat, gelesen, daß dies Rugelach sind!

Mini - Nusshörnchen mit Nougatfüllung 

Knusprige kleine Hörnchen mit einer feinen Zucker-Nuss-Zimtkruste, der Teig ist wenig süß und fast blättrig. Das bleibt lange so, wenn man sie in richtig dichten Dosen aufbewahrt.

72 Stück

Zutaten
Teig
200 g Butter zimmerwarm
200 g Frischkäse, vollfett, zimmerwarm
300 g Mehl 405
   alles zusammen in den Thermomix auf Teigknetstufe ca. 1-1 1/2 Min. kneten

***
zum Ausrollen

150 g Haselnüsse, gemahlen (Walnüsse genommen und ein paar Sek. im TM St.7 gerieben)
150 g Zucker, weiß (braunen genommen)
   
oder
75 g Zucker, weiß
75 g Zucker, braun
   
evtl. etwas Zimt

***
200 g Nougat (Mohnfülle in einem Teil und Kriecherlmarmelade im Anderen)

Zubereitung
 Butter, Frischkäse und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. In sechs Teile à 115g teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln platt drücken, in Folie wickeln und etwa 1 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
Nüsse und Zucker (und Zimt) mischen und eine Lage auf ein Backbrett streuen. Eine Teigkugel rund (Durchmesser etwa 24 cm) sehr dünn ausrollen, dabei die Unterseite in der Nuss-Zuckermischung bewegen, bis sie gleichmäßig damit bedeckt ist. Die Oberseite mit Nuss-Zucker bestreuen. Den Kreis  in 16 Tortenstücke schneiden.
Nougat in kleine Würfel (etwa 15 x 5 x 5 mm) schneiden, jeden Würfel etwas oval kneten und jeweils ein Oval auf die Breitseite eines Teigstücks legen und zu einem Hörnchen aufrollen. Die Ecken etwas rund biegen.
Mit der Spitze nach unten auf ein Blech setzen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
Im vorgeheizten Rohr bei 180° Heißluft 16 Min. backen
Bemerkungen
Wichtig ist, dass der Teig sehr dünn ausgerollt wird, das ist kein Problem, der ist sehr geduldig, und ausreichen oben und unten gezuckert ist, ist ja keiner im Teig. Und dann noch gut braun backen, sonst sind die Hörnchen nicht richtig durchgebacken und aus ist es mit der Knusprigkeit.
Alternativen für die Füllung:
Marzipan mit Orangenabrieb und Orangensaft oder Coitreau verknetet
statt Haselnüssen andere Nüsse
Marmelade, bis etwa zur Mitte bestreichen-Aprikosenmarmelade, Stückchen von getrockneter Aprikose

Samstag, 16. Februar 2013

Leichte Joghurtterrine





Unser heutiges Dessert passt nicht so ganz zur Jahreszeit hat aber superlecker und ganz leicht geschmeckt. Statt Zucker hab ich, wie immer in letzter Zeit, Xylith verwendet.


JOGHURTTERRINE MIT PFEFFRIGEN ERDBEEREN (Thermomix)


Zutaten:

500 g Joghurt
170 g Magertopfen
120 g Staubzucker
  30 g Orangensaft
    6 Blatt Battgelatine
250 g Obers
250 g Erdbeeren
Zubereitung:

Obers leicht aufschlagen. Blattgelatine im Mixtopf in kaltem Wasser einweichen. Nach 10 Min. Wasser abgießen, Orangensaft beigeben und auf 50°/Stufe 1 erwärmen. Umfüllen.

Topfen, Joghurt, Puderzucker St.5/10 Sek. glattrühren. 2 Löffel von der Topfenmasse zur Gelatine geben leicht unterrühren und dann die Gelatine zur Joghurt-Topfenmasse geben und auf Stufe 2/10 Sek. unterrühren. 
Das geschlagene Obers auf St.3/ca. 5 Sek.untermengen.

Die fertige Joghurtmasse schichtweise mit Erdbeeren in eine Terrinenform füllen und ca. 6 Stunden kühl stellen.

Pfeffrigen Erdbeeren
Zucker karamellisieren und mit dem erwärmten Orangensaft ablöschen- nochmals aufkochen bis sich der Zucker auflöst. Die Erdbeeren darin schwenken und mit rosa Pfeffer würzen.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Böhmische Kolatschen (TM)

Eigentlich hatte ich ja den festen Vorsatz die Fastenzeit zum Verzicht auf Süßes zu nutzen. Aber nachdem heute lieber Besuch ins Haus stand, wurde der Vorsatz auf morgen verschoben.
Leider haben wir nicht alles geschafft heut,  also wirds vielleicht doch übermorgen werden?!

Die Kolatschen sind natürlich am ersten Tag, noch leicht warm, am besten. Drum hab ich aus der Hälfte des Teiges einen Strudel fabriziert, gefüllt mit dem Rest der Topfenfüllung. Der schmeckt auch am nächsten Tag super!


Böhmische Kolatschen

 Zutaten Teig

500 gr. Mehl glatt
  30 gr. Germ
¼ lt.     Milch
100 gr.  Butter
 80  gr.  Zucker
   2        Eier
   1        Prise Salz

Zutaten Füllung I

500 gr. Topfen
  50 gr. Butter
200 gr. Zucker
   2       Dotter
   1 EL Speisestärke
   1 Eiweiss   
1  EL   Rum

Zutaten Füllung II

250 gr. Mohn gemahlen
  80 gr. Zucker
    1 EL  Semmelbrösel
¼ lt.      Milch

Zutaten Füllung III

 250 gr. Powidl
etwas Rum 

Ausserdem

1 Dotter
Fett für das Blech


Zubereitung:

Milch, Zucker und Hefe im Thermomix auf Stufe 1/3 Min./37° erwärmen. Mehl, Salz , weiche Butter und die Eier dazugeben und auf Teigknetstufe 3 Min. verkneten. Im Topf ca. 30 Min. gehen lassen.

Fülle  I :
Schmetterling einsetzen. Die Eiweiss auf Stufe 3,5 schlagen bis der Schnee schön steif ist. Umfüllen.
Den Topfen mit Butter, Zucker, den Dottern, der Stärke und dem Rum im Thermomix auf Stufe 4-5  ca. 10 Sek. Verrühren. Schnee draufgeben und auf Stufe 1-3 ganz kurz unterrühren.

Fülle  II :
Den Mohn, den Zucker, die Brösel und die Milch in den Topf geben, auf Stufe 1/100° ca. 3-4 Min. aufkochen. Temperatur wegschalten und den Messbecher abnehmen. Ca. 10 Min. weiterrühren dann ist die Fülle abgekühlt oder das Ganze aus dem Topf nehmen und auskühlen lassen.

Fülle  III :
Powidl mit Rum verrühren

Den Germteig in ca. 50 gr. Schwere Stücke teilen, aus jedem Stück einen Fladen ziehen oder mit dem Nudelholz ausrollen. Einen Rand formen damit die Fülle nicht runterläuft. Den Rand mit verquirltem Eigelb bestreichen. Jeden Fladen mit Topfen-, Mohnmasse und einem Häufchen Powidl füllen.
Die Kolatschen 10 Min. gehen lassen.

Das Backrohr auf 200° vorheizen und die Kolatschen auf der 2.Schiene von unten 20-25 Min. backen.

Montag, 11. Februar 2013

Wäschequilt und Crazyrosen

Wäschequilt und Crazyrosen



Heute gibts mal nichts zu essen, sondern fertiggestellte "Ufo´s"! Endlich, endlich hab ichs geschafft ein paar der schon jahrelang in den Schränken schlummernden Blöckchen zu einem bzw. 2 Quilts zu verarbeiten.  Das obere Bild ist ein Wäschequilt mit vielen alten Stoffen und Spitzen und das untere sind "Crazy Rosen", in Crazy-Technik genäht und dann bestickt und mit Perlen benäht...





Sonntag, 10. Februar 2013

Fruchtiges Kirschdessert


Was tut man wenn man um 5 h morgens aufwacht und alle im Haus noch schlafen? Klar könnte man den Staubsauger anwerfen und sich so Gesellschaft besorgen, aber ich hab dann doch vorgezogen alle schlafen zu lassen und statt dessen für mittag ein Dessert zu machen. Alle Zutaten waren im Haus (dachte ich zumindest, bis ich feststellte, daß nur 1 Glas Kirschen da war) und in 10 Minuten war alles erledigt und die Schüssel in den Kühlschrank verfrachtet.
Ich hab das Rezept ein bissl abgeändert weil ich die Biskotten nicht zerhacken wollte. Ich hab sie ganz in die Schüssel geschichtet und die Butter weggelassen. Statt dem "Normaljoghurt" hab ich Soja-Joghurt verwendet und weil ich keinen Vanillezucker hatte und keinen Lärm machen wollte hab ich Orangenzucker genommen. Hat uns sehr gut geschmeckt!



Kirschdessert


***********************************************************

Zutaten

1.Schicht

200 gr. Löffelbiskuits (oder Zwieback, Kekse, etc.)
100 gr. Butter weich

2. Schicht
250 gr. Quark (20% Fett)
2 Becher Naturjoghurt (je 150 gr.)
40 gr. Vanillezucker selbstgemacht

3.Schicht
2 Gläser Kirschen
25 gr. Speisestärke
40 gr. Zucker

4. Schicht
200 gr. Sahne
Kakaopulver zum Bestäuben (oder gehackte Schokolade)

Zubereitung
1. Schicht

  Löffelbiskuits o.ä. In den Mixtopf geben
  und 15 Sek./St.6 zerkleinern (ich hab sie ganz gelassen und in die Form geschichtet)
  100 gr. Weiche Butter hinzugeben und nochmals 15 Sek./St.6 vermengen (Butter weggelassen)
  
Die bröselige Masse in eine grosse oder 2 mittlere Auflaufformen geben und mit einem Löffel andrücken

2.Schicht

 Quark, Joghurt und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 10 Sek./St.5 verrühren.
Mixtopf mit Wasser ausspülen.

3.Schicht

Kirschen abtopfen lassen, dabei Saft auffangen
200 gr. Der Kirschen in den Mixtopf geben und 10 Sek./St.5 zerkleinern
260 gr. Des Kirschsaftes sowie die Stärke und den Zucker hinzugeben und 9 Min/100°/Linkslauf/Stufe 2 erhitzen.
Restliche Kirschen hinzugeben und 15 Sek./Linkslauf/St.2 verrühren.
 Masse vorsichtig mit Spatel auf die Quark-Joghurt-Schicht geben und abkühlen lassen.

4.Schicht

 Mixtopf spülen.
Sahne mit dem Rühraufsatz auf St.3 schlagen und auf die erkaltete Kirsschmasse streichen.
Zum Schluss noch mit Kakaopulver (oder gehackter Schokolade) bestreuen.


***********************************************************

Samstag, 09. Februar 2013

die Tropen im Glas.... Weisse Sau







Draussen kann es sich immer noch nicht entscheiden ob Schnee oder Regen, ist letzlich auch egal, es reicht sowieso mit dem Sauwetter. Der Sommer muss her, wenn schon nicht im Garten, dann wenigstens im Glas. Schmeckt supergut exotisch. Prost!

Klar könnt ihr das auch in einem andern Mixer zubereiten!

Weiße Sau Likör (Pfirsich und Maracuja) aus dem Thermomix

***********************************************************

Zutaten

Zutaten in den Mixtopf geben:

100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 l Maracujasaft/Pfirsichsaft
250 g Maracujajoghurt
250 g Sahne
1/4 l Wodka

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixtopf dann 

15 Sek. Stufe 8 schaumig Mixen!
In Flaschen füllen.
Vor dem Servieren immer wieder schütteln.

Habs ohne Wodka verkostet, hat auch suuuperlecker geschmeckt!!!

***********************************************************

Dienstag, 05. Februar 2013

Vegetarisch ... Brokkoliknödel




Bei Lisa hab ich vor ein paar Tagen dieses Rezept entdeckt und sofort gebunkert. Hinterher hab ich gelesen, daß das Rezept von einem unsrer Österreichischen Fernsehköche ist. .....

Heute war mal wieder einkaufen angesagt und nachdem dann alles im Haus war wurden die Knödelchen ausprobiert.

Im Kühlschrank war noch Kräuterrahm den hab ich mit etwas Ricotta und Magertopfen aufgepeppt, den Brokkoli im Varom schonend gedämpft, den Knödelteig hat der Thermi geknetet und fertig war ein superleckeres, vegetarisches Mittagessen.

Für meine Männer hatte ich (für den Fall des Falles *gg) Kotletts gekauft, aber die haben wir nicht gebraucht!



Gefüllte Brokkoliknödel auf Kräutertopfen


***********************************************************

Zutaten

    500     Gramm  Brokkoli
     10      Essl. Vollkornbrösel
      2      Essl. Stärkemehl
  20-30            Mozzarellakugeln; ca.
      1            Ei
      1      Teel. Gemahlenen Ingwer
                   Salz, Pfeffer, Chili aus der Mühle
    500        ml  Rapsöl zum Herausbacken; ca.

ZUTATEN FÜR DEN KRÄUTERTOPFEN

      4      Essl. Topfen
      4      Essl. Ricotta
      4      Essl. Hüttenkäse
      1      Essl. TK-italienische Kräuter
                   Salz, Pfeffer
                   Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Brokkoli in Röschen teilen und diese im Salzwasser bissfest kochen.
Danach kalt abschrecken, gut abtropfen lassen und mit dem
Blitzhacker klein hacken.

Ei, Vollkornbrösel, Stärkemehl zufügen, mit Salz, Pfeffer und Ingwer
kräftig abschmecken. Aus der Brokkolimasse kleine Knödel formen und
mit je einer Mozzarellakugel füllen und nochmals in Vollkornbrösel
wälzen. Die Bällchen im heißen Rapsöl knusprig frittieren. (Dauert
ca. 10 min)

Für den Kräutertopfen alle Zutaten vermischen und würzen.

***********************************************************




Samstag, 02. Februar 2013

Vegetarisch: Grünkernlaibchen mit Kräuterrahm



Manchmal müssen meine Männer mir zuliebe auf Fleisch verzichten, so auch vor ein paar Tagen. Da gabs diese köstlichen Laibchen.

Grünkern, ursprünglich nach Schlechtwetterperioden die die Ernte vernichteten, vor der Reife geernteter Dinkel, ist heute aus der gesunden Küche nicht mehr wegzudenken. Da die getrockneten Kerne in Wasser gekocht so wohlschmeckend waren, entstand die Tradition, einen Teil des Dinkels als grünes Korn zu ernten erzählt uns Wikipedia

Grünkernlaibchen mit Kräuterrahm


Zutaten für 2-3 Portionen


400 ml Gemüsebrühe
200 gr. Grünkernschrot
125 gr. Gouda grob gerieben
 2 Eier
 2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Stk. Sellerie
1 Karotte
Salz, Pfeffer
1 TL Senf
Majoran

Kräuterrahm

1/4 l.t Sauerrahm
2 TL 8 Kräuter TK
Salz
Knoblauch
    

Zubereitung

Grünkern auf Stufe 10/ 10-15 Sek. im Thermomix schroten und umfüllen. Gouda auf Stufe 4/4-5 Sek.hacken und ebenfalls umfüllen. Zwiebel und Knoblauch auf St. 4/3-4 Sek. hacken und mit etwas Olivenöl auf Varomastufe ca.3 Min./St. 1 anschwitzen. 
Grünkernschrot zu dem Zwiebel-Knoblauchgemisch, mit der Gemüsebrühe aufgiessen und Linkslauf St.1/100°/10Min. kochen. Topf öffnen und die Masse ca. 10 Min. auskühlen lassen. Gewürze, Käse und die Eier dazugeben. 

Mit angefeuchteten Händen kleine Laibchen formen und in wenig Fett von beiden Seiten goldgelb braten.

Den Sauerrahm mit dem Knoblauch, den Kräutern und etwas Salz mischen.

Die Laibchen mit Salat und dem Sauerrahm servieren.