Seiten

Sonntag, 17. Februar 2013

Nusshörnchen mit Nougatfüllung


Gestern hab ich (fast) mitten in der Nacht noch beschlossen diese Kipferl auszuprobieren. Der Teig ist ratzfatz gemacht gewesen. Sicherheitshalber hab ich nur die Hälfte der Masse probiert. Erstens weil wir eigentlich weniger Süßes essen wollten und zweitens bin ich bei Rezepten die ich zum ersten Mal mache, immer ein bisschen vorsichtig.
War aber völlig unnötig, die Kipferl schmecken hervorragend. Besonders wenn sie ausgekühlt sind und man sich demnach nicht sofort die Zunge verbrennt ;-)
Natürlich war KEIN Nougat im Haus, also hab ich die eine Hälfte mit Mohnfülle die noch von den Kolatschen übrig war und den Rest mit säuerlicher Kriecherlmarmelade gefüllt. Die mit Marmelade schmecken mir eindeutig besser. Fruchtig und nicht so süss wie die mit Mohn.
Übrigens hab ich nur die eine Hälfte "mini" gemacht, bei der andern Hälfte hab ich aus dem Kreis nur 8 Segmente geschnitten. (hoch lebe die Faulheit ;-) )

Nachtrag: grad hab ich bei Petra, die die Hörnchen schon vor einiger Zeit gepostet hat, gelesen, daß dies Rugelach sind!

Mini - Nusshörnchen mit Nougatfüllung 

Knusprige kleine Hörnchen mit einer feinen Zucker-Nuss-Zimtkruste, der Teig ist wenig süß und fast blättrig. Das bleibt lange so, wenn man sie in richtig dichten Dosen aufbewahrt.

72 Stück

Zutaten
Teig
200 g Butter zimmerwarm
200 g Frischkäse, vollfett, zimmerwarm
300 g Mehl 405
   alles zusammen in den Thermomix auf Teigknetstufe ca. 1-1 1/2 Min. kneten

***
zum Ausrollen

150 g Haselnüsse, gemahlen (Walnüsse genommen und ein paar Sek. im TM St.7 gerieben)
150 g Zucker, weiß (braunen genommen)
   
oder
75 g Zucker, weiß
75 g Zucker, braun
   
evtl. etwas Zimt

***
200 g Nougat (Mohnfülle in einem Teil und Kriecherlmarmelade im Anderen)

Zubereitung
 Butter, Frischkäse und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. In sechs Teile à 115g teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln platt drücken, in Folie wickeln und etwa 1 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
Nüsse und Zucker (und Zimt) mischen und eine Lage auf ein Backbrett streuen. Eine Teigkugel rund (Durchmesser etwa 24 cm) sehr dünn ausrollen, dabei die Unterseite in der Nuss-Zuckermischung bewegen, bis sie gleichmäßig damit bedeckt ist. Die Oberseite mit Nuss-Zucker bestreuen. Den Kreis  in 16 Tortenstücke schneiden.
Nougat in kleine Würfel (etwa 15 x 5 x 5 mm) schneiden, jeden Würfel etwas oval kneten und jeweils ein Oval auf die Breitseite eines Teigstücks legen und zu einem Hörnchen aufrollen. Die Ecken etwas rund biegen.
Mit der Spitze nach unten auf ein Blech setzen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
Im vorgeheizten Rohr bei 180° Heißluft 16 Min. backen
Bemerkungen
Wichtig ist, dass der Teig sehr dünn ausgerollt wird, das ist kein Problem, der ist sehr geduldig, und ausreichen oben und unten gezuckert ist, ist ja keiner im Teig. Und dann noch gut braun backen, sonst sind die Hörnchen nicht richtig durchgebacken und aus ist es mit der Knusprigkeit.
Alternativen für die Füllung:
Marzipan mit Orangenabrieb und Orangensaft oder Coitreau verknetet
statt Haselnüssen andere Nüsse
Marmelade, bis etwa zur Mitte bestreichen-Aprikosenmarmelade, Stückchen von getrockneter Aprikose

Kommentare:

  1. Oooh, die sehen spitze aus! Da hab ich ja eine Perle entdeckt *strahl*

    Leider hab ich noch nicht herausgefunden, wie ich den Blog abonnieren kann, dass ich ihn über das Dashboard beobachten kann.. *grübel*

    AntwortenLöschen
  2. Petra von Chili und Ciabatta hatte das Rezept am
    8.2. ins Netz gestellt und sie hatte es von den Backfreaks.
    Ich habe am Rosenmontag RUGELACH, so heißen die Hörnchen, für meine Gäste mit Nougat gebacken, und sie kamen gut an.

    AntwortenLöschen
  3. RUGELACH, wie die Nougathörnchen heißen, habe ich nach einem Rezept vom 8.2. bei Petra von Chili und Ciabatta am Rosenmontag nachgebacken.
    Die Teilchen schmecken köstlich.
    Ich kann mir auch verschiedene Füllungen vorstellen.

    AntwortenLöschen