Seiten

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Nachgemacht: BACKESBROT








Den tollen Ploetz-Blog hab ich erst vor ein paar Tagen entdeckt und heute schon das 2.Brot von dort nachgebacken.  Bis zum wunderbaren Original von Lutz ist es noch weit hin. Ich hab statt Roggenmehl 1150, Vollkornroggenmehl verwendet und das hat nach viel mehr Wasser verlangt was ja noch kein Problem war. 
Aber die Backtemperatur von 250° war für mein Backrohr viiiel zu hoch. Ich schätze, daß 225° gereicht hätten und so werd ich auch den nächsten Versuch starten. Zumal der Geschmack und die Krume ganz wunderbar sind. Die Kruste ist halt leider ein bisschen seeehr dunkel geraten aber essbar ist es trotzdem.

BACKESBROT
Roggensauerteig
  • 190 g Roggenmehl 1150
  • 155 g Wasser
  • 19 g Anstellgut
Autolyse-Teig
  • 80 g Weizenmehl 550
  • 75 g Wasser
Hauptteig
  • Sauerteig
  • Autolyse-Teig
  • 250 g Roggenmehl 1150
  • 75 g Wasser
  • 10 g Salz
Die Sauerteigzutaten mischen und 18-22 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
Mehl und Wasser für die Autolyse (Verquellung) gut verrühren und 30 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen.
Sämtliche Zutaten 6 Minuten auf niedrigster und 1 Minute auf zweiter Stufe zu einem festen Teig kneten.
45 Minuten abgedeckt bei ca. 24°C zur Ruhe stellen.
Den Teig rundwirken.
Mit Schluss nach oben 60 Minuten bei 26-28°C (oder 90 Minuten bei 23-24°C) zur Gare stellen. Der Teig sollte knappe Vollgare haben.
Den Teigling auf Backpapier oder einen Brotschieber stürzen und mit einem scharfen Messer ca. 3-5 mm tief einschneiden.
Bei 250°C fallend auf 210°C ca. 55 Minuten mit Dampf backen.
Material- und Energiekosten: 1,70 €
Zubereitungszeit am Backtag: ca. 4 Stunden

Kommentare:

  1. Hallo Heidi,
    was ist das ein leckerer Blog! Oh menno, da läuft mir ja das Wasser im Munde zusammen.
    Ich fand dich über Renates "Meine Quilts und Ich". Du hast auch so einen schönen Blog. Ich übe noch, schreibe erst seit dem 20.9.12:
    gisiblog.blogspot.com

    Es sind mehr so Erzählungen aus meinem täglichen Leben.
    So, jetzt lese ich mir erstmal alles von Dir durch.
    Viele Grüße aus dem Berchtesgadener Land
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich Gisi wenn dir mein Blog gefällt, hab gestern noch lang in deinem gelesen deine Wohnmobilgeschichten sind toll!!!

    AntwortenLöschen