Seiten

Mittwoch, 04. Juli 2012

Mein Kartoffelauflauf


Vom Vortag waren noch ein paar Kartoffeln und etwas Gemüse im Kühlschrank und im Tiefkühler gabs Wurstreste die schon unter die Leute gehörten. Daraus wurde ein schneller aber sehr leckerer Kartoffelauflauf


Mein Kartoffelauflauf

4
Zutaten:
         200 g Wurstreste
         2000 g Broccoli und Karfiol gemischt
         1 Zwiebel (klein)
         150 g Crème fraîche
         150 g Sauerrahm
             2 Eier
         2 EL Schnittlauchröllchen
         1 Prise Muskatnuss
         Salz
         Pfeffer
         500 g Kartoffeln gekocht
         2 EL Öl
         200 g Mozzarella gerieben
Zubereitung:
Kartoffeln kochen und überkühlen lassen. Noch besser sie über Nacht kalt werden lassen. Broccoli und Karfiol (oder was man an Gemüse im Kühlschrank hat, blanchieren.
Eine Backform mit dem Öl bestreichen. Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und eine Lage in die Form  schichten. Wurstreste im Thermomix St.3/ 5-6 Sek. grob hacken wenn nötig mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Schnittlauchröllchen mischen. Etwas davon auf die Kartoffeln geben, Etwas Gemüse darüber verteilen, darauf Crème fraiche die mit Sauerrahm den Eiern, Salz, Pfeffer und etwas Muskat gewürzt wurde, verteilen. Mit Mozzarella bestreuen.

Das Ganze wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Oberste Lage Cremefraice Gemisch und dann Mozzarella.
Backrohr auf 160 °C vorheizen. Den Kartoffelauflauf 30 Minuten backen. Dazu passt gemischter Blattsalat.



Kommentare:

  1. Liest sich ja sehr lecker aus. Aber ich werde aktuellere Wurst nehmen um meine neue einzuweihen ;-) Glaubst Du dass auch Parmesan als Käse passen würde? Da stehen meine beiden Männle grad so drauf. Ich weiß aber nicht, ob der Auflauf oben dann nicht zu trocken wird.

    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ich war gerade am Blogstöbern und bin auf deinen gestoßen ;)

    Ich muss sagen, viel zu leckere Rezepte, die Bilder mach Lust aufs nachkochen :)

    Viele liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heidi,

    kommst Du bald wieder dazu mal wieder einen Post zu schreiben. Das würde mich freuen.

    Anni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anni, na da muss ich mich doch gleich mal ans Werk machen ;-)))

    AntwortenLöschen
  5. Das schaut sehr sehr lecker aus. Muss einmal probieren zum kochen.
    Danke!!

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen