Seiten

Mittwoch, 28. Jänner 2009

Ausprobiert : Russischer Zupfkuchen







Ist er nicht prachtvoll, der gestern von Bäcker Süpke geblogte Russische Zupfkuchen?
Schon oft in der Werbung gesehen aber keine Ahnung wie er schmeckt. So hat mir das natürlich keine Ruhe gelassen und ich hab ihn heute sofort ausprobiert.
Wir mögen alles mit Topfen(Quark) gerne und meine Männer waren sehr angetan von dem noch lauwarm servierten Kuchen.
Nun wird das gute Stück sicher die große Blogrunde machen und ich bin schon gespannt auf die vielen verschiedenen Berichte und Fotos.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Russischer Zupfkuchen 28er Form
Kategorien: Mehlspeisen
Menge: 1 Rezept

Schokostreusel
110 Gramm Zucker
110 Gramm Butter
Eier 1 kleines
220 Gramm Mehl
30 Gramm Kakao
10 Gramm Backpulver
Alles schön verkneten, so dass schöne dicke
-- Streusel entstehen. Mit 2/3 der Streuseln die
-- gefettete Form auslegen. Die Streuseln
-- andrücken

========================== QUARKMASSE ==========================
4 Eier trennen
700 Gramm Quark
100 Gramm Zucker
40 Gramm Weizenstärke
170 ml Speiseöl
Das Eigelb
Vanille / Zitrone
Schön glatt rühren
Das Eiweiß und 100g Zucker steif schlagen
Dann unter die Masse heben bis die Masse eine
-- einheitliche Farbe hat
Die restlichen Streusel zusammen knitschen und
-- oben auf die Quarkmasse zupfen

============================ QUELLE ============================
Bäcker Süpke
-- Erfasst *RK* 27.01.2009 von
-- Heidi Fleischer

Backen:

45 min bei 210°C (Im Umluftofen 180°C) Nach 35 min schauen ob der
Kuchen zu sehr hoch kommt. Dann herausnehmen, setzen lassen und ncoh
mal die restliche Zeit plus ca 8 min fertig backen.

*Anmerkung Heidi
nach 45 Min. war das Stäbchen noch leicht pickig. Kuchen rausgenommen, 10 Min. stehen lassen (Form war auch sehr voll) und dann nochmal für 10 Min. in den Ofen.

=====



die "Zupfbröckerl" in die Form gedrückt



Topfenmasse drauf und dann die restlichen Zupfstückerl.

Kommentare:

  1. Sieht klasse aus und da auch wir Kuchen mit Quark sehr mögen, werd ich mich sicher auch noch dranbegeben; aber jetzt würde ich dir gerne ein Stückchen abnehmen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich geb dir mal eins rüber:-) Der Kuchen ist riiiesig! Wenn ich nicht die Blogfreunde hätte, müsste ich wohl glatt ein Stück einfrieren *grins

    AntwortenLöschen
  3. Super geworden! Da sieht man auch gleich den Geschmack! Weißt Du, dass ich vor zwei Jahren gar nicht wußte was Topfen ist? Jetzt haben wir eine (hübsche :-) )Konditorin die ein JAhr in Österreich war und mir der habe ich mich mal über die vielen Fremdwörte ausgetauscht. Topfen, Obers, Germ. War lustig;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein Stück Kuchen mit Topfen ist halt immer eine Versuchung. Sieht superlecker aus.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super aus!

    Den kenne ich nur von der Werbung und mal beim Bäcker gekauft. Selbstgebacken habe ich ihn noch nie. Wäre mal einen Versuch wert. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt gibt es auch noch ein schönes Bild für die Rezept-Datenbank ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen sieht wirklich klasse aus, toll geworden. Da würd ich auch ein Stück nehmen :-)

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, der sieht zum Reinbeissen aus!

    AntwortenLöschen