Seiten

Samstag, 30. August 2008

2 in 1.....Geschafft!!



CXXV

Viele sagen, kein Grund mehr zum Feiern. Wir habens trotzdem getan. Nicht groß, nur Familie und ein paar liebe Freunde. Das Schönste war, daß sich die Kinder Urlaub genommen haben und zuhaus waren. Ist ja praktisch wenn Papa und Mama zugleich Geburtstag haben:-)

Frische Zwetschken waren da, viel Zeit war nicht mehr, so hab ich dann aus einem schon Jahre im Kasten schlummernden Kochbuch diesen Kuchen gebacken. Mein Kind hat mich gewarnt etwas "ungetestetes" zu so einem Anlaß zu machen, aber nachdem es ja noch einige andere Mehlspeisen gab, war ich risikofreudig und habs getan. Er war, mit Zimtzucker nach dem Backen bestreut, ganz köstlich.




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: ZWETSCHGENKUCHEN MIT GUSS
Kategorien: Mehlspeisen
Menge: 12 STÜCKE

============================= TEIG =============================
250 Gramm Weizenmehl
60 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1/2 Teel. Zitronenschale
1 Ei
120 Gramm Butter
Butter für das Blech

======================== GUSS UND BELAG ========================
4 Eier
120 ml Milch
60 Gramm Sahne
1/4 Teel. Naturvanille
5 Essl. Zucker
2 Essl. Zwetschgenwasser
Nach Belieben)
780 Gramm Halbe, entsteinte Zwetschgen
1/2 Teel. Butter für die Form

============================ QUELLE ============================
Das neue Menü- Kuchen, Torten, Kleingebäck
-- Erfasst *RK* 30.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Das Mehl in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Vertiefung
drücken und den Zucker, das Salz, die Zitronenschale und das
verquirlte Ei hiningeben. Alles gut vermischen. Die in Flocken
geschnittene Butter hinzufügen und rasch zu einem festen Teig kneten.
1 Stunde kühl ruhen lassen. Den Backofen auf 220° vorheizen. Die
Eier, Milch, Sahne, Vanille, 3 Eßlöffel Zucker und 1 Eßlöffel
Zwetschgenwasser zu einem sämigen Guß schlagen. Eine Springform von
30 cm Durchmesser mit Butter bestreichen. Den Teig 3 mm dick
ausrollen und das Blech damit auslegen. Einen Rand von ca. 3cm
hochziehen und mit einer Gabel dekorieren. Den Teigboden mehrmals
einstechen und den Guß darauf verteilen. 15 Minuten bei 220° auf
der mittleren Schiene backen. Sobald der Guß zu stocken beginnt,

Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Zwetschgen auf folgende Art
darauflegen: Zuerst einen Kranz von halben Zwetschgen mit der
Schnittfläche nach oben anordnen, dann je eine halbe Zwetschge mit
der Schnittfläche nach unten quer über zwei Zwetschgenhälften legen.
So fortfahren, bis der Teigboden ganz dicht belegt ist. Nochmals 30
Minuten backen, den Rand dabei eventuell mit Alufolie abdecken. 6.
Das restliche Zwetschgenwasser mit dem restlichen Zucker in einem
Töpfchen aufkochen, bis ein sämiger Sirup entsteht. 7. Den Kuchen
nach dem Backen aus dem Blech nehmen und auf ein Gitter stellen. Den
lauwarmen Sirup darüber verteilen und lauwarm oder kalt servieren.

=====




Bei einem Einkaufsbummel in der Plus City, muss man sich irgendwann stärken und hier gibts mein absolutes Lieblingskalorienbömbchen für diesen Zweck. Sie heißen "Oberösterreich-Törtchen" und sind eigentlich, tja wie nennt man das? Kleingebäck? Also nicht eine Torte sondern jedes Stück ein "Törtchen" für sich. Mein Kind liebt sie genauso wie ich und damit wir genug davon kriegen hat sie mir eine Mini-Torte davon bestellt. Grandios! Leider gibts davon kein Rezept. Es sind viele Nüsse drin, etwas Most, Johannisbeermarmelade und Sahne und noch einiges mehr...... Absolut genial !!!



Meine leider vor einigen Jahren verstorbene Schwiegermutter war eine fantastische Torten- und Kuchenbäckerin. Für unseren Sohn hat sie mal eine Geburtstagstorte gemacht für die ich beim Durchsehen ihrer Zettelwirtschaft, das Rezept gefunden hab.
Wer sie nachbacken möchte, sollte das unbedingt mindestens einen, besser zwei Tage vor dem Verzehr tun.
Die Milchmenge beim Pudding sollte man auch etwas reduzieren, besonders wenn man sie nicht 2 Tage stehen lässt. Richtig kalt geworden, ist es auch so ok, aber bei mir wars ziemlich weich wie man sehen kann.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Geburtastagstorte Dieter
Kategorien: Mehlspeisen
Menge: 1 Rezept

========================== SCHOKOTORTE ==========================
6 Dotter
6 Klar
220 Gramm Zucker
130 Gramm Thea
130 Gramm Kochschokolade
130 Gramm Mehl
1 Handvoll Nüsse
1/2 BP
1 VZ

============================ BISKUIT ============================
4 Ganze Eier
4 Essl. Zucker
4 Essl. Mehl

============================= FÜLLE =============================
1/2 Ltr. Schlagsahne
1/2 Ltr. Milch
1 Pack. Schokopudding
100 Gramm Butter

============================ QUELLE ============================
Omi
-- Erfasst *RK* 11.10.2006 von
-- Heidi Fleischer

BISKUIT:

Die ganzen Eier mit dem Zucker schaumig rühren, Mehl darunterheben
und im vorgeheizten Rohr bei Umluft 200° ca. 10-12 Min. backen.

SCHOKOTORTE:

Zucker und Thea schaumig rühren, Dotter nach und nach dazu.
Schokolade erweichen, löffelweise dazu. Mehl und BP sowie Schnee
dazu. Bei 18o o ca. 3o min backen.

FÜLLUNG:

Aus der Milch und dem Puddingpulver einen Schokopudding bereiten. In
dem noch heissen Pudding die Schokolade auflösen. Auskühlen lassen.
Die Butter schaumig rühren und mit dem lauwarmen Schokopudding
vermengen. Erkalten lassen und das geschlagene Obers druntermischen.

Teilen, den unteren Boden dünn mit säuerlicher Marmelade bestreichen,
kleingeschnitten Pfirsiche aus der Dose darüber, darauf Puddingcreme
die man mit Schlagobers gemischt hat. Dann darauf das Biskuit legen,
wieder mit Marmelade bestreichen, Pfirsiche, Puddingcreme mit
Schlagobers und darauf die dunkle Tortenhälfte. Obenauf mit
Schlagsahne oder Schokoglasur garnieren. Man kann auch Pfirsiche
noch darauflegen.

ANMERKUNG HEIDI: nächstes Mal weniger Milch für den Pudding nehmen,
war mit dem Schlagobers zusammen etwas zu weich.

=====



Ebenfalls ein Rezept unserer Omi sind diese Nusschnitten. Sehr empfehlenswert!!!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Nusschnitten
Kategorien: Mehlspeisen
Menge: 1 Kl. Blech

140 Gramm Butter
140 Gramm Zucker
3 Dotter
Etwas Zitronenschale
210 Gramm Mehl
Etwas Backpulver
Marmelade zum Bestreichen
3 Eiklar
140 Gramm Kristallzucker
1 Stangerl geriebene Schokolade
140 Gramm Geriebene Nüsse
Etwas Zitronensaft

============================ QUELLE ============================
Omi

Butter, Dotter, Zucker und Zitronenschale flaumig rühren. Mit dem
Mehl und etwas Backpulver am Brett abkneten ins Blech drücken und
mit Marmelade bestreichen. (Teig ist sehr weich, gehört aber so) Die
Eiklar zu Schnee schlagen. Kristallzucker, Schokolade, Nüsse und
Zitronensaft vorsichtig untermengen. Auf die Marmelade streichen und
bei 180°C 20-30 min backen (dazwischen etwas zurückdrehen, wird sehr
schnell braun)

=====


Mittwoch, 27. August 2008

Schmorgurken die Dritte:-)

ach ja, das Rezept dazu hab ich gestern total vergessen. Hier kommt es:

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Schmorgurken mit Pfifferlingen und Dill
Kategorien: Hackfleisch, Gemüse
Menge: 4 Portionen

100 Gramm Altbackene Brötchen
1 Bund Krause Petersilie
1 Bund Dill
200 Gramm Zwiebeln
60 Gramm Butter
250 Gramm Kalbshackfleisch
350 Gramm Gemischtes Hackfleisch
3 Eier (Kl. M)
Salz, Pfeffer
1-2 Spritzer Tabasco
2 Schmorgurken (à 600 g)
100 ml Gemüsefond
300 Gramm Pfifferlinge
2 Schalotten
2 Essl. Öl
50 ml Weißwein
150 ml Kalbsfond
250 ml Schlagsahne
2 Essl. Crème fraîche
3 Dillblüten

============================ QUELLE ============================
essen & trinken, September 2008
-- Erfasst *RK* 25.08.2008 von
-- babs

1. Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Petersilienblätter fein
hacken, vom Dill fein schneiden. Zwiebeln fein würfeln, in 50 g
Butter glasig dünsten. Petersilie zugeben, abkühlen lassen, den
geschnittenen Dill zugeben. Brötchen mit den Händen sehr gut
ausdrücken. Hackfleisch mit Brot, Zwiebelmischung und Eiern
verkneten. Herzhaft mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen. Zugedeckt
kaltstellen.

2. Schmorgurken schalen, längs halbieren und die Kerne mit einem
Löffel auskratzen. Die gewölbten Seiten mit einem dünnen flachen
Schnitt begradigen, damit die Gurken nicht zur Seite fallen. Gurken
in kochendem Salzwasser 30 Sekunden blanchieren, abschrecken,
abtropfen lassen und trockentupfen. Gurkenhälften mit der
Hackmischung füllen. In eine mit der restlichen Butter leicht
gefettete Auflaufform legen. Fond zugießen. Im vorgeheizten Backofen
bei 170 Grad (Gas 1-2, Umluft nicht empfehlenswert) auf der
untersten Schiene 50-60 Minuten garen.

3. Inzwischen Pfifferlinge sorgfältig putzen. Schalotten fein
würfeln. 15 Minuten vor Ende der Garzeit der Gurken eine Pfanne
stark erhitzen. Öl zugeben und die Pilze bei starker Hitze darin
anbraten. Schalotten zugeben, mit Wein ablöschen und einkochen
lassen. Fond und Sahne zugießen und sämig einkochen. Creme fraiche
zugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Form aus dem Ofen nehmen. Entstandene Flüssigkeit zu den Pilzen
geben und einmal aufkochen. Restlichen Dill grob abzupfen.
Dillblüten mit einer Schere dünn abschneiden. Pilzsauce mit Gurken
anrichten, mit Dill und Dillblüten bestreuen.

Tipp Schmorgurken können manchmal von Natur aus bitter schmecken und
deshalb ungenießbar sein. Testen Sie etwas Gurke vor dem Garen.

: Zubereitungszeit 1:45 Stunden
: Pro Portion 42 g E, 66 g F, 23 g KH = 858 kcal (3597 kJ)

=====

Dienstag, 26. August 2008

Schmorgurken mit Pfifferlingen und Dill






Nachdem die Zeitschrift Essen&Trinken vor (wievielen??)Jahren fast nur noch Rezepte brachte, die nicht nachkochbar waren, weil, entweder die Zutaten nicht erhältlich oder das Ganze fürs tägliche Kochen viel zu aufwändig war, hab ich die Zeitschrift nicht mehr gekauft.
Aber vorige Woche wars soweit, ich wollte wissen wie "brauchbar" sie heute ist und wurde angenehm überrascht. Durchaus für jeden Kochbares hab ich gefunden und heute die Schmorgurken mit Pfifferlingen draus nachgekocht. Die Gurken wachsen immer noch wie wild im Garten und Eierschwammerl waren auch noch mehr als genug da, also passte das Rezept genau. Die Kombination Gurken, Hackfleisch, Eierschwammerl pikant mit frischen Chilis gewürzt in einer feinen Oberssauce war ganz hervorragend.


Montag, 25. August 2008

TIM MÄLZER






Endlich wurde auch mal wieder gekocht im Hause F. Ich hatte nach mehr als einer Woche schon direkt Entzugserscheinungen. Als dann in einer Gruppe dieses Rezept sehr gelobt wurde und mein Schwiegersohn mit frisch gesammelten Kärntner Eierschwammerln auftauchte, gabs heute kein halten mehr:-). Und wirklich, ein absolutes Geschmackserlebnis ist die Kombination von Aprikosen und Pfifferlingen! Ganz wunderbar! Weil ich keine frischen Marillen mehr gekriegt hab, wurde auf TK Ware zurückgegriffen, die aber ganz wunderbar schmeckt, was ich schon oft bei Marillenknödeln ausprobiert hab.

Wieder mal hab ich sehr bedauert dass Tim Mälzer aus dem TV Vorabendprogramm verschwunden ist.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Schweinemedaillons mit Aprikosen und Pfifferlingen
Kategorien: Schwein, Obst, Pilze
Menge: 4-6 Portionen

300 Gramm Aprikosen
275 Gramm Pfifferlinge
2 Schalotten
8 Schweinemedaillons à 70 g
Salz
Pfeffer
3 Essl. Öl
2 Zweige Rosmarin
3 Knoblauchzehen
1-2 Essl. Zitronensaft
20 Gramm Butter

============================ QUELLE ============================
Tim Mälzer - VOX - Schmeckt nicht gibt's nicht
-- Erfasst *RK* 09.08.2005 von
-- Viola Reuer

Die Aprikosen kalt waschen, halbieren und entsteinen. Die
Pfifferlinge putzen, wenn nötig waschen und trockenschleudern.
Anschließend auf ein Küchentuch legen. Die Schalotten fein hacken.

Schweinemedaillons salzen und pfeffern. 2 EL Öl in einer Pfanne
erhitzen und die Medaillons darin bei hoher Hitze zusammen mit den
Rosmarinzweigen und den ungepellten Knoblauchzehen von jeder Seite
etwa 4 Minuten braten. Eine Minute vor Ende der Garzeit die
Aprikosen mit in die Pfanne geben. Herausnehmen und warm stellen.

Schalotten in die Pfanne geben und andünsten. Pfifferlinge dazugeben
und weitere 3 Minuten braten. Am Ende der Garzeit mit dem
Zitronensaft beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Pfifferlinge über die Medaillons geben.

Anm. Viola: Die Pfifferlinge hat Tim übrigens wieder in einer Wasser-
Mehl-Mischung gereinigt, anstatt jeden Pilz einzeln zu putzen. Hat
das jemand von Euch eigentlich schon mal ausgetestet und kann mir
sagen, ob die Pilze sich dann wirklich nicht mit Wasser vollsaugen?

Dazu passt als Beilage: Kartoffeltarte (Rezept im Archiv)

=====

Die dazu servierte Kartoffeltarte, würde als eigentständiges Gericht mit einem kleinen frischen grünen Salat ganz wunderbar durchgehen.

Alles in allem, ein richtiges "Sonntagsessen"

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Kartoffeltarte
Kategorien: Beilage, Vorspeise, Fleischlos
Menge: 4-6 Portionen

1-2 Gekochte Pellkartoffeln vom Vortag
2 Zwiebeln
4 Essl. Rosmarinnadeln
6 Essl. Butterschmalz
Salz
Pfeffer
6 Eier (Kl. M)
12 Essl. Milch
1 Prise Muskat

============================ QUELLE ============================
Tim Mälzer - VOX - Schmeckt nicht gibt's nicht
-- Erfasst *RK* 09.08.2005 von
-- Viola Reuer

Kartoffeln pellen und grob raspeln. Zwiebeln fein würfeln.
Rosmarinnadeln fein hacken. Butterschmalz in einer beschichteten
Pfanne zerlassen, die Kartoffelraspel darin bei mittlerer bis
starker Hitze unter Rühren knusprig anbraten. Zwiebeln und Rosmarin
kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eier, Milch, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen und über die
Kartoffeln geben. Eventuell mit 2 kleinen Rosmarinzweigen belegen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Umluft 180°C) auf der 2. Schiene von
oben 15 Minuten backen.

In Stücke geteilt servieren.

=====

PATCHWORK AKTIVWOCHE













Auch die netteste Auszeit geht mal vorüber und so auch meine zweite Patchworkwoche in diesem Jahr die ich hier verbracht habe. Es wurde viel gearbeitet, aber auch viel gelacht, gegessen und geredet. Viele Bücher und Hefte wurden durchgeblättert und neue Anregungen geholt.
Von einer Freundin hab ich wunderschönes italienisches Leinen bekommen das hab ich mit japanischen Stoffen zu ein paar Taschen verarbeitet.
























Auch ein schon seit ca. 2 Jahren halbfertig rumgelegener Wandbehang wurde endlich fertig und darf demnächst an die Wand.


Donnerstag, 14. August 2008

PFIRSICHCREME MIT HIMBEERPÜREE





Frischer Topfen war auch da aus dem ich eigentlich ein süßes Hauptgericht zaubern wollte. Irgendwie war aber die Woche (in Österreich ist morgen Feiertag) zu kurz um das noch reinzukriegen. So wurde ein Dessert daraus. Sehr lecker, aber eine Wahnsinnsmenge. Beim nächsten Mal werd ich die Menge vierteln, dann wirds sicher noch für 4 Personen genug sein. Die Kenwood Schüssel mit ihren 4 lt. war dreiviertel voll.
Weil ich in leicht geistiger Umnachtung die Eier mit Eiklar mit dem Zucker vermischt habe, musste ich nochmal von vorn anfangen und aus dem Erstgemisch ein Biskuit machen. Das hab ich in Quadrate geschnitten und als Unterlage für die Creme verwendet weil sie sowieso noch ein bisschen zu weich war. (Sie hatte nur eine gute Stunde Zeit zum fest werden und nicht eine Nacht wie vorgeschlagen).

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Pfirsichcreme mit Himbeerpüree
Kategorien: Süßspeise, Obst
Menge: 1 Rezept

1 kg Vollreife Pfirsiche
10 Blätter Weiße Gelatine
2 Pack. Vanillezucker
100 Gramm Zucker
6 Eier
500 Gramm Sahnequark
200 Gramm Schlagsahne
300 Gramm Himbeeren
2 Essl. Zitronensaft
30 Gramm Puderzucker
Minze

============================ QUELLE ============================
ARD/ZDF-Text
-- Erfasst *RK* 01.09.2001 von
-- Ilka Spiess

Pfirsiche oben kreuzweise einschneiden. 30 bis 60 Sekunden
blanchieren, abschrecken und häuten.

Das Fruchtfleisch vom Stein lösen, einige Pfirsichspalten zum
Dekorieren beiseite legen, Rest grob zerteilen und pürieren.
Gelatine kalt einweichen und unter Rühren auflösen.

Vanillezucker, Zucker und Eigelb mit dem Handrührer dick-cremig
aufschlagen. Nacheinander Gelatine, Quark und Pfirsich-Püree
unterrühren. Ca. 15 Min. kalt stellen.

Sahne und Eiweiß getrennt steif schlagen und unter die Creme rühren,
sobald sie anfängt zu gelieren. Die Creme 2 Stunden, oder über Nacht
kalt stellen. Himbeeren mit Zitronensaft und Puderzucker pürieren
und zur Creme servieren.

=====

Eierschwammerl-Risotto


Im Kühlschrank waren noch Eierschwammerl die verkocht werden sollten. Ich hatte Lust mal wieder Risotto zu machen und so hab ich mit Schinken und ein bisschen frischen Tomaten und Paprikaschoten aus dem Garten eines gebastelt.




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Eierschwammerl-Risotto
Kategorien: Risotto
Menge: 6 Portionen

500 Gramm Risottoreis
100 Gramm Tomaten und Paprika
150 Gramm Schinken
400 Gramm Pfifferlinge
1 Zwiebel, fein geschnitten
250 Gramm Sahne
1 Ltr. Gemuesebruehe
50 Gramm Parmesan, frisch gerieben
25 Gramm Butter
1 Bund Blattpetersilie
Olivenoel
Salz, Pfeffer

============================ QUELLE ============================
Eigen

Zwiebel klein hacken, Tomaten und Petersilie ebenfalls. Die Pilze
klein schneiden. Schinken feinnudelig oder würfelig schneiden.

Die fein geschnittene Zwiebel und den Schinken in einem Topf mit
Butter anschwitzen. Risottreis zugeben und glasig anschwitzen. Dann
mit Bruehe auffuellen und unter staendigem Ruehren garen. Wenn das
Risotto zu dick wird, wieder etwas Bruehe zugeben.

Eierschwammerl, Paprika und Tomaten, in einer Pfanne mit Olivenoel
anschwitzen. Kurz bevor der Reis weich ist, Parmesan und Sahne
unterheben und das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das
Gemuese und die Kraeuter untermischen und anrichten.

=====

Mittwoch, 13. August 2008

Roggenbrot






Schade daß es noch keinen "Geruchsbrotback-Blog-Wettbewerb" gibt, das heutige Brot würde da super abschneiden. Das ganze Haus duftet danach und das noch vorhandene Stück hat grad für ein Foto gereicht. Seit ein paar Wochen geb ich jedes mal wenn ich Brot mach, ein Stück vom Teig zur Seite und lass es trocknen. Bei Bedarf, wirds in warmem Wasser aufgeweicht und mit frischer Hefe zum Mehl gegeben. Ich wieg kaum noch was ab aber heute wollt ichs wieder mal wissen und hab die Waage bemüht. Diese aus dem Handgelenk geschüttelten Brote sind zwar meist ganz hervorragend, haben aber den Nachteil, dass sie nicht mehr nachvollzogen werden können. Aber ich finds ziemlich spannend wenn jedes Brot ein wenig anders schmeckt.

Das heutige Rezept geht so...

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Roggenbrot
Kategorien: Brot
Menge: 1 Rezept

250 Gramm Roggenmehl Type R 960 (Fini´s Feinstes)
250 Gramm Roggenmehl Vollkorn (Wiesbauer)
1 Handvoll Getrockneter Brotteig vom letzten Backen
10 Gramm Salz
400 Gramm Wasser (nach Bedarf); ca.
25 Gramm Hefe
Kümmel, Anis

============================ QUELLE ============================
Eigen
-- Erfasst *RK* 13.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Getrockneten Brotteig in warmem Wasser auflösen, frische Hefe
dazugeben, mit dem Mehl und den Gewürzen ca. 10 Min.im Kenwood
kneten. Dann zugedeckt ca. 1/2 Std.gehen lassen, nochmal durchkneten
und wieder eine halbe Stunde aufgehen lassen. Ohne nochmaliges
kneten auf ein Backpapier und bei Broteinstellung (oder mit einer
Schüssel Wasser) ca. 40 Minuten backen. Lecker!

=====

Dienstag, 12. August 2008

Aisttal














Am Wochenende waren liebe Freunde zu Besuch. Wir hatten vor hierher brunchen zu gehen. Das Wetter war toll und so haben wir trotz vollem Bauch eine kleine Wanderung im Aisttal gemacht. Herrlich durch Laubwälder wandern immer dem rauschenden Bach entlang. Dort denkt man wirklich die Zeit steht still. Wunderschön, es tut der Seele gut, dem vollen Magen auch ;-) und die Hunde waren begeistert mal ein paar Stunden rennen zu können wohin sie wollen.

Pancakes




Und natürlich musste auch was Süßes auf den Tisch. Leider hab ich keine Heidelbeeren gekriegt, also hab ich Himbeeren und Ribisel (Johannisbeeren) gemischt verwendet. Beide waren tiefgekühlt und das war nicht sooo toll... die erste Seite der Pancakes wurde schön, unten sind sie fast ein bisschen zu weich gewesen. Dem Geschmack hat das allerdings keinen Abbruch getan, sie waren mit Vanilleeis zusammen wirklich super.


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Buttermilch-Pancakes mit Blaubeeren
Kategorien: Dessert
Menge: 4 Portionen

300 Gramm Heidelbeeren
2 Essl. Butter
2 Eier (Gr.M)
1 Essl. Zucker
Salz
150 ml Buttermilch
150 Gramm Mehl
2 gestr. TL Backpulver
2-3 Essl. Butterschmalz
4-6 Essl. Ahornsirup
4 Kugeln Vanilleeis

============================ QUELLE ============================
"Lecker" Jamie Olivers Lieblingsrezepte für den Sommer
-- Erfasst *RK* 12.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Butter
schmelzen und abkühlen lassen. Eier, Zucker und 1 Prise Salz mit den
Schneebesen des Handrührgerätes cremig schlagen. Butter und
Buttermilch unterrühren. Mehl und Backpulver daraufsieben,
unterrühren. Der Teig sollte dickflüssiger sein als Pfannkuchenteig,
sonst läuft er beim Backen auseinander.

Butterschmalz portionsweise in einer kleinen beschichteten Pfanne
erhitzen. Ca. 3 EL Teig in die Pfanne geben und sofort 2-3 EL
Heidelbeeren darauf verteilen.

Den Pancake bei mittlerer Hitze 3 Minuten backen, bis die Oberfläche
trocken und die Unterseite goldgelb ist. Wenden und 2-3 Min.fertig
backen. Aus dem übrigen Teig genauso 7 weitere Pancakes backen.

Die fertigen Pancakes im heißen Backrohr (50°)übereinandergestapelt
warm sellen. Jeweils 2 Pancakes auf einen Teller legen. Mit
Ahornsirup beträufeln und mit je 1 Kugel Eis anrichten.

=====




Putenfleisch mit Wokgemüse






Heute gabs Putenfleisch mit Wokgemüse. Dafür hab ich das Putenfleisch geschnetzelt, Sojasauce mit etwas Maisstärke und 2 Eiklar (für ca. 400 gr. Putenfleisch) sowie Knoblauch und Salz vermischt und über das Fleisch gegeben. Ca. 2 Std. ziehen lassen und dann portionsweise in heißem Öl braten, rausnehmen und kleingeschnittenes Gemüse auch portionsweise braten. Dafür hab ich tiefgekühltes Wogemüse genommen aber auch frisches aus dem Garten. Gewürzt mit frischem Koriander, viel Knoblauch und etwas Salz (nicht zu viel die Sojasauce ist ja salzig).

Gemüse- oder Fleischsuppe mit Sojausauce, viel Knoblauch, frischer Koriander und frische Chilischoten kleinhacken, ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann mit Maisstärke in etwas Wasser angerührt, binden. Meine family liebt Saucen deswegen mach ich immer extra ein Töpfchen damit sich jeder über die Nudeln oder den Reis gießen kann was er möchte.
Dazu gabs Nudeln, bis zur Stufe 4 im Kenwood ausgerollt. Nächstes mal werd ich den Teig dicker lassen obwohl - eigentlich waren sie sehr gut so wie sie waren.


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Nudelteig
Kategorien: Grundrezepte
Menge: 5-6 Beilagenportionen

300 Gramm Mehl
3 Eier
1 Dotter
3 Essl. Öl
1 Teel. Salz
2 Essl. Milch

============================ QUELLE ============================
Eigen
-- Erfasst *RK* 12.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Alles vermischen und im Kühlschrank rasten lassen dann bis zur Stufe
4 ausrollen und dünne Spaghetti draus schneiden. In kochendem
Salzwasser 1-2 Minuten kochen, dann sofort mit Sauce mischen. Lecker!

=====





Zum 4. mal wurden die DDR Brötchen gebacken und sie werden von mal zu mal vorzeigbarer:-)
Diesmal hab ih einen Teil davon zu Salzstangerl gemacht, mit grobem Meersalz und Kümmel bestreut und gebacken. Sie haben am nächsten Tag, im Rohr aufgebacken, fast wie frisch geschmeckt. Echt toll! Da muss man sich richtig beherrschen die nicht täglich zu machen so gut schmecken sie.

Freitag, 08. August 2008

Schneiderfleck und Hollerröster



Jutta war über den Namen Polsterzipf - grässliche Erinnerungen an längst vergangene Kindertage- "very amused" und wollte wissen was das sei. So hab ich, obwohl ich die Dinger absolut nicht mag, welche gemacht. Es ist ja nicht so, dass die gesamte Familie ihnen so ablehnend wie ich gegenübersteht, besonders dann nicht, wenn sie von einem herrlichen Hollerröster so wie heute begleitet werden. Da passen sie nämlich, das muss ich zugeben, ausgezeichnet dazu. Ich hab sie auch gekostet, zum erstenmal seit ich essen darf was ich möchte;-) und sie waren nicht soooo schlimm wie ich sie in Erinnerung habe.
Eigentlich hießen sie bei uns gar nicht Polsterzipf, sondern Schneiderfleck aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund war ich immer der Meinung, ein Gericht diesen Namens würd nicht existieren. Weit gefehlt! Als ich jetzt gegooogelt hab, fand ich viele Rezepte dafür. Allerdings, keins war meins ! Und: Polsterzipf sind wieder ganz was anderes wie man hier und hier und hier sehen kann. Am ähnlichsten meinem Rezept kommt noch dieses hier.

Das Original aus meiner Kindheit geht so

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Schneiderfleck
Kategorien: Mehlspeisen
Menge: 1 Rezept

250 Gramm Mehl
2 Dotter
1/8 Rahm,
Salz,
Etwas Wein

============================ QUELLE ============================
Mutti
-- Erfasst *RK* 08.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Aus den Zutaten einen mittelfesten Teig bereiten, rasten lassen,

3 mm dick ausrollen, Vierecke ausschneiden in heißem Fett backen.

=====




und so geht der begleitende Hollerröster

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Hollerröster
Kategorien: Dessert
Menge: 1 Rezept

1 Ltr. Hollunderbeeren
1/2 kg Zwetschken
45 Gramm Vanillepuddingpulver
Zucker
Zimt
1/4-1/2 Ltr. Wasser

============================ QUELLE ============================
Eigenkreation
-- Erfasst *RK* 10.08.2007 von
-- Heidi Fleischer

Zwetschken kleinschneiden und mit dem Holler, Zucker und Zimt ca. 2o
Min.kochen (bis Zwetschken zerfallen). Vanillepuddingpulver mit
wenig Wasser anrühren und in den Röster einrühren, aufkochen lassen
und zu Griesschmarrn oder Kaiserschmarrn servieren.

=====


TAGPFAUENAUGE







Einen absolut süßen und überaus hartnäckigen Besucher hatten wir heute im Garten. Dieses schöne Tagpfauenauge saß stundenlang am Boden der Terasse,


kam man ihm näher als zwei Meter, flog er auf einen umstehenden Busch


und blieb dort sitzen bis der "Feind" weg war und flog dann wieder zurück auf den Boden. Was ihn dorthin gelockt hat, konnten wir leider nicht herausfinden. Es war absolut nichts zu sehen. Aber was ist schliesslich ein Menschenauge gegen den empfindlichen Rüssel eines solchen Prachtschmetterlinges, wunderschön anzuschaun mit seinen schwarz, blau und gelb gefärbten Augenflecken.


Donnerstag, 07. August 2008

Apfelstrudel

immer wieder gern gegessen, am liebsten warm, allerdings ohne Vanillesauce. Die gibts bei uns nur zum Topfenstrudel.
Wenn ich das Rezept so lese, dann erscheint die Zubereitung eines simplen Apfelstrudels ziemlich zeitaufwändig und kompliziert. In Wahrheit macht man den schnell mal neben der Zubereitung des Mittagessens. Kurz gesagt, man öffnet den Kühlschrank, entnimmt ihm ein Päckchen Strudelteig, nimmt ein paar Äpfel die grad in der Obstschale vor sich hinkümmern, schält sie (oder auch nicht - wenn zuwenig Zeit ist und sie nicht zu dick sind) und schneidet sie blättrig (das geht ruckzuck in der Küchenmaschine).
legt ein Teigblatt auf ein Geschirrtuch, bestreicht es mit zerlassener Butter, das 2.Teigblatt darüber, gibt geröstete Semmelbrösel (die man im Kühlschrank immer vorrätig hat) darauf, die Äpfel darüber, mit Zimtzucker und geriebenen Nüssen bestreut, mit Sauerrahm beträufelt, rollt das Ganze mit Hilfe des Tuches ein, auf ein mit Backpapier belegtes Blech schubsen und ab mit ihm ins vorgeheizte Rohr. Na, liest sich das nicht viel einfacher ? Ich würd vorschlagen das unten stehende Rezept einfach zu ignorieren :-))). Aber vielleicht hats der/die Eine gern ganz ordentlich dann ...... voilá .... Apfelstrudel vom Feinsten
Bilder gibts nach der nächsten Zubereitung... in der Zwischenzeit gibts ja genug davon im Netz, z.b. hier oder hier oder hier...

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Apfelstrudel
Kategorien: Dessert, Mehlspeisen
Menge: 12 Portionen

========================== STRUDELTEIG ==========================
200 Gramm Glattes Mehl
1 Ei
1/16 Ltr. Lauwarmes Wasser; ca.
20 Gramm Öl

============================= FÜLLE =============================
1 1/2 kg Strudeläpfel
40 Gramm Butter
80 Gramm Semmelbrösel
100 Gramm Zucker mit gem.Zimt vermischt
60 Gramm Rosinen
80 Gramm Geriebene Walnüsse
80 Gramm Butter
1/4 Ltr. Sauerrahm (Schmand)
Staubzucker

============================ QUELLE ============================
Franz Mair-Bruck "Das große Sacher Kochbuch"
-- Erfasst *RK* 07.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Aus allen Zutaten (für den Teig) auf unbemehltem Brett einen
halbweichen Teig machen. Wenn sich der Teig von Händen und Brett
löst und glatt geworden ist, auf ein bemehltes Brett geben, die
Oberfläche mit Öl bestreichen. Etwa 30 Minuten rasten lassen. Dann
den Teig auf bemehltem Strudeltuch zu einem rechteckigen Fleck
ausrollen und nach allen Seiten mit der Hand so dünn wie möglich
ausziehen. Man greift dazu mit dem bemehlten Rücken der einen Hand
unter den Teig, beginnt mit der anderen Hand immer von der Teigmitte
aus in Richtung Tischkanten vorsichtig zu ziehen. Der Teig muß
papierdünn werden und über die Kanten des Tisches gespannt sein.

Strudeläpfel sind grüne, kernige Äpfel; überreife sind nicht
geeignet. Bei stark säuerlichen Äpfeln muß man etwas mehr Zucker
nehmen. Man bestreut zwei Drittel des ganz dünn ausgezogenen
Strudelteiges mit den in Butter hellbraun gerösteten Semmelbröseln,
dann mit den geschälten, blättrig geschnittenen Äpfeln, würzt mit
Zucker, Zimt und Rosinen, sowie den Nüssen, gibt den glattgerührten
Sauerteig darüber , beträufelt das freigelassene Teigdrittel mit
zerlassener Butter und schneidet den dickeren Teigrand weg. Dann
hebt mandas Tischtuch hoch, rollt den Strudel gegen die freie
eigseite zu ein und legt den Strudel mit der Teignaht nach unten auf
das schwach befettete Backblech, wobei man den Strudel entweder in
entsprechend lange Stücke schneidet oder hufeisenförmig auflegt.
Jetzt bestreicht man ihn mit zerlassener Butter. Während der ersten
Backzeithälfte, wird der STrudel dreimal mit zerlassener Butter
bepinselt.

Backdauer etwa 35 Minuten. Der Apfelstrudel kann angezuckert warm
oder kalt serviert werden.

=====

Mittwoch, 06. August 2008

....wunderbare erste Semmerln



Jutta, Eva und Ilka (und vermutlich noch einige mehr) haben das Rezept von Bäcker Süpke ausprobiert. Und da ich mich ja ständig auf Blogs herumtreibe und der Magen nicht immer voll ist wenn ich das tu, kommt es sehr oft vor, dass ich auf der Stelle ein Rezept ausprobieren muß.
So geschehen gestern abend, als ich meine "Blogrunde" gemacht hab und dabei diese wunderbar goldgelben, knusprigen Teigteilchen bewundern durfte. Juttas Beitrag hat -mal wieder- für Erheiterung gesorgt (wer den Schaden hat etc....;-)) und Erinnerungen an ähnliche Erlebnisse hervorgerufen. Aber die werden jetzt grad nicht verraten:-). Es war 20 Uhr, im TV lief nichts, ohne das man nicht hätte leben können, und so hab ich schnell den Teig geknetet. Allerdings nur mit einem halben Kilo Mehl. Man weiss ja nicht genau.....Wenigstens war ich scheinbar noch soweit gesättigt, dass ich nicht in meinem Hunger die Brötchen auch gleich gebacken hab sondern den Teig
im Kühlschrank verschwinden ließ. Heute morgen wurde er aufgeweckt und in der warmen Küche beim Aufgehen beobachtet. Hat aber länger gedauert als eine Stunde, was entweder dran lag, dass er noch im Tiefschlaf war oder daß die Temperatur im Kühlschrank eher an Gefrierschrankgrade rankam.
Irgendwann fing er aber zaghaft an zu wachsen und wurde ehe er sichs wieder anders überlegen konnte, in die heiße Röhre abgeschoben.

Das Ergebnis war so gut, dass ich heute nach dem Mittagessen sofort nochmal eine Partie gemacht hab, die ich versuchsweise eingefrieren werde.

Die länglichen Dinger waren keine Fehlproduktion, sondern dienten unsrem heutigen Mittagessen als Grundlage.
Hoffentlich löst sich meine Kochblockade die ich seit dem Urlaub hab, bald auf, sonst wird der nächste von meiner Familie gestrichen:-)) Es fehlt täglich das Dessert und das Hauptgericht ist auch nicht grad sensationell, sondern eher der Fastfood Seite zuzuordnen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: DDR Brötchen
Kategorien: Weizenbrötchen
Menge: 10 Stück

500 Gramm Weizenmehl (550)
325 ml Wasser
10 Gramm Salz
15 Gramm Hefe
(5 g Malz)
(10 g Schmalz)nehmen*
(Teile des Wasser mit Molke ersetzen)
(3 g Zucker) *

============================ QUELLE ============================
nach Blog von Bäcker Süpke
http://baeckersuepke.wordpress.com/2008/03/27/ddr-
brotchen-rezept/
-- Erfasst *RK* 17.07.2008 von
-- Eva Ohrem

(lt. Bäcker Süpke): Schmalz und Malz zusammen ist gut lt. Süpke***

Die Zutaten in den Klammern kann man dran verwenden, muss man aber
nicht. Sie dürfen aber nicht alle an den Teig, weil sie sich
teilweise ausschließen: Wenn man Molke nimmt, braucht man kein
Schmalz. Wenn man Zucker nimmt, dann braucht man kein Malz. Je
nachdem, wie es einem am Besten schmeckt. Muss man ausprobieren.

Den Teig kühl führen. Schön auskneten! Dann abgedeckt 30 min - 1h
ruhen lassen. Nochmals zusammenschlagen. Wieder die gleich Zeit
ruhen lassen. Der Teig muss dabei langsam gehen. Steht er zu warm,
dann geht er zu schnell!

Gewünschte Größe abstechen (ca 80g). Brötchen nach Wunsch formen.
Gehen lassen bis zur gewünschten Größe. (30 min). Rechtzeitig
einschneiden, so bei halber Gare, damit sie nicht zusammen fallen.
Dabei immer vermeiden, dass die Brötchen eine Haut bekommen. Schön
mit Wasser abstreichen und im heißen Ofen mit viel Wasserdampf
(220°C) ca 20 min backen. Nach 20 min sollten sie die gewünschte
Farbe haben. Länger backen macht sie nur trocken.

Heidi *genommen

=====

Montag, 04. August 2008

Letscho

Blog-Event XXXVII - Sentimental journey - Essen angestaubt




Jutta hat zum Kramen in Kindheitserinnerungen aufgerufen. "Sentimental journey", das sind Gedanken an eine Zeit in der man noch nicht täglich Fleisch auf dem Tisch hatte, wo das Gemüse noch aus dem eigenen Garten und nicht aus der Tiefkühltruhe und die Suppe noch aus Fleisch oder Knochen und nicht aus Päckchen kam.

Aus dieser Zeit gibt es ein Rezept, das ein Fernsehkoch zubereitet hat. Die Sendung damals war etwas das frau auf keinen Fall versäumen durfte, gab es doch keine (leistbaren) Kochzeitschriften und nur sehr begrenzt Kochbücher im Haus. Was im Fernsehen zubereitet wurde, war mal etwas anderes als das was immer wiederkehrend, in schöner Regelmässigkeit auf den Tisch kam. Schweinebraten, Wienerschnitzel, Rindfleisch mit Semmelkren, geröstete Leber, Beuschel, Fleischlaibchen und Blunzengröstl. Wenns denn Fleisch gab.

Das war nur 2-3 mal pro Woche, wenns hochkam. Ansonsten gabs Palatschinken -nicht als Dessert wie heute sondern mit einer sättigenden, mit Mehlschwitze gebundenen Suppe vorher, als Hauptgericht.


Kaiserschmarrn, Polsterzipf (brrr, mir graut noch heute bei dem Gedanken daran) oder Kohlgemüse, Linsen mit Semmelknödel. Die Reste der Knödel wurden geröstet mit Ei und Salat zu einem neuen Hauptgericht.

Die Ernährung hatte den Vorteil, daß kaum jemand mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hatte. Wobei sicher auch die Tatsache, daß wir im Garten gespielt und getobt haben anstatt vor PC´s oder Playstation zu sitzen, dazu beigetragen hat.

So hab ich sofort an unser"Letscho" gedacht und es zur Freude meiner Kinder die es immer noch lieben wie vor Jahren, wieder mal zubereitet.



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Letscho

Kategorien: Faschiertes
Menge: 4 Portionen

1-2 Zwiebeln
400 Gramm Faschiertes
5-6 Tomaten oder 1 Dose geschälte Tomaten
1 Schale Reis
4 Grüne Paprika
1-2 Chilischoten
1 1/2 Tassen Brühe
Oliven- oder Maiskeimöl

============================ QUELLE ============================
Mutti
-- Erfasst *RK* 04.08.2008 von
-- Heidi Fleischer

Zwiebel hacken und anrösten, Faschiertes dazugeben und braten bis es
grau ist. Dann mit Suppe aufgießen. Tomaten kleingeschnitten oder 1 Dose geschälte Tomaten dazugeben und das Ganze ca. eine halbe Stunde dünsten lassen. Dann den Reis und 1-2 nudelig geschnittene grüne Paprika sowie die feingehackten Chilis dazu. Dünsten bis der Reis
bißfest ist. Noch 2 Papr.feingeh. dazugeben und zugeckt noch 2 min
stehen lassen.

=====


Zwiebel werden angeröstet


Tomaten dazu

und dann noch die Paprika

Samstag, 02. August 2008

Eierschwammerlsauce mit Semmelknödel







Eierschwammerlsauce mit Semmelknödel


Die gestern auf dem Markt gekauften Eierschwammerl wurden heute zu einer Sauce mit Semmelknödel verarbeitet.
Dafür hab ich Bananenzwiebel (die sind sehr mild im Geschmack) feingehackt, in Butterschmalz angeschwitzt, die geputzten, gewaschenen und grob gehackten Eierschwammerl kurz mitgeröstet, mit etwas griffigem Mehl gestaubt, ein wenig Wasser angegossen, Schlagobers und Sauerrahm dazugegeben, Salz und feingehackten Knoblauch dazu und kurz verkochen lassen. Mit viel frisch gehackter Petersilie bestreut und mit Semmelknödel servieren. Super!
Wer nicht gerne ohne Rezept kocht, findet hier eines




bunten Salat gabs als Vorspeise



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: Semmelknödel
Kategorien: Beilagen
Menge: 1 Rezept

5 Eier
1 1/4 Ltr. Milch
100 Gramm Mehl griffig
1 kg Knödelbrot
Salz

============================ QUELLE ============================
Eigenes Rezept
-- Erfasst *RK* 21.01.2008 von
-- Heidi Fleischer

Knödelbrot mit sehr heißer Milch übergiessen, vermischen und
auskühlen lassen. Eier mit Salz versprudeln über die Knödelmasse
giessen. Mehl untermengen, ca. 15 grosse Knödel daraus formen und
in Salzwasser 15 Minuten kochen lassen.

=====

Freitag, 01. August 2008

LOUP DE MER MIT JUNGEM KNOBLAUCH





Endlich hatten wir wieder mal Zeit für einen Besuch auf dem größten Markt unserer Stadt dem Südbahnhofmarkt. Schön ist er ja immer, aber im Sommer ganz besonders. Die Tische voller Schwammerl und Pilze, die Farbpracht der Blumen, einfach wunderbar. Schon am Eingang begrüsst einen der himmlische Geruch nach frischem Gemüse .
Natürlich hab ich wieder mal viel zuviel gekauft. Eierschwammerl, die gibts morgen, frischen Joghurt und frische Milch (unpasteurisiert) Schlagobers auch ganz frisch und ohne Konservierung, wunderbare aromatische duftende Marillen für unsren schnellen Kuchen und schönen Mangold.
Den hab ich mit Zackenbarsch, gegart in Folie, mit viel frischem Knoblauch, zum heutigen Mittagessen verarbeitet. Anstatt grünem Speck hab ich Prosciutto genommen, der war noch im Kühlschrank. Und unter die Mangoldkartoffeln viel Knoblauch gemischt. So haben wir sie in Kroatien gegessen. Den Tomatenfond würd ich nicht mehr dazumachen er hat uns nicht geschmeckt. Das Lorbeerblatt wurde auch gestrichen weil wir Lorbeer nur in Kartoffelgerichten mögen aber nicht am Fisch.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: LOUP DE MER MIT JUNGEM KNOBLAUCH
Kategorien: Fisch, Essen und Trinken
Menge: 4 Portionen

8 Junge Knoblauchzehen
3 Stiele Zitronenthymian
3 Stiele Salbei
4 groß. Scheiben grüner Speck (à ca. 80 g)
Salz und weisser Pfeffer aus der Mühle
4 Filets vom Loup de mer (à 200 g, ohne Haut)
Grobes Meersalz
4 Lorbeerblätter
800 Gramm Fest kochende Kartoffeln
1 Mangold (ca. 650 g)
8 Essl. Olivenöl
20 Gramm Getrocknete Tomaten (ohne Öl)
100 ml Fisch- oder Geflügelfond
Zucker
3 Stiele Glatte Petersilie
1 Zitrone (unbehandelt)die Zesten

============================ QUELLE ============================
essen & trinken - Sommerküche
-- Erfasst *RK* 24.05.2007 von
-- Ilka Spiess

1. Knoblauch in sehr dünne Scheiben schneiden. Thymian- und
Salbeiblätter fein hacken und die Speckscheiben damit bestreuen,
Kräuter leicht andrücken. Knoblauchscheiben darauf verteilen und
grob pfeffern. Fischfilets leicht mit Meersalz würzen. Jedes Filet
in 1 Speckscheibe wickeln und mit 1 Lorbeerblatt belegen. Dann
einzeln in Backpapier wickeln, fest verschließen und auf ein
Backblech legen.

2. Kartoffeln schälen, grob zerschneiden und in wenig gesalzenem
Wasser weich kochen. Mangoldblätter erst von den Stielen lösen, dann
grob zerschneiden (Stiele anderweitig verwenden). Mangold zu den
weich gekochten Kartoffeln geben und etwa 2 Minuten mitkochen. Das
Kochwasser bis auf etwa 100 ml abgießen, 5 El Olivenöl zugeben und
alles leicht zerstampfen. Eventuell mit Meersalz nachwürzen und warm
halten.

3. Inzwischen die Fischpäckchen im vorgeheizten Backofen bei 160
Grad (Gas 1-2, Umluft 25 Minuten) 25-30 Minuten auf der untersten
Schiene garen. Tomaten fein würfeln und mit Fond, restlichem
Olivenöl, Meersalz, Pfeffer und 1 Prise Zucker 3-4 Minuten schwach
kochen. Petersilienblätter hacken und mit Zitronenzesten
untermischen.

4. Zum Servieren den Fisch aus dem Papier lösen, Speck und Lorbeer
entfernen: Beides soll nur aromatisieren und nicht mitgegessen
werden. Mit Kartoffeln und Tomatenfond servieren.

: Zubereitungszeit 1:30 Stunden
: Pro Portion 42 g E, 29 g F, 27 g KH = 544 kcal

=====






und zum Nachmittagskaffee Marillenkuchen, solang es diese herrlichen, saftigen, frischen Früchte noch gibt muss man das ausnützen